Alltagstipps

Katzengras im Hals – Tommys Odyssee

on
Mai 21, 2019

Katzengras im Hals...das Ende von Tommys Katzengras-Liebe?

katzengras im hals

Tommys Odyssee mit dem Katzengras im Hals

Wer uns hier auf unserem Katzenblog regelmäßig besucht weiß: Tommy liebt Katzengras. Dass ihm gerade diese Liebe zwei lange Tage ziemlich leiden lassen würde, haben wir zugegebenermaßen alle nicht erwartet.

Aber nochmal von vorn …

Der Nachmittag

Den ganzen Samstag über war Tommy noch quickfidel und hat mir bei meiner Steuererklärung „geholfen“, zumindest was er unter helfen versteht (sich quer über meine Unterlagen legen und süß schauen ;D).

Als ich am frühen Abend wortwörtlich mit der Steuer durch war, habe ich gesehen, wie Tommy genüsslich an seinem Katzengras geknabbert hat.

„Tommy ist ein kleiner Katzengras-Junkie.“

Ich bin in der Zwischenzeit duschen gegangen und als ich aus dem Bad kam, hat mich das übliche Post-Katzengras-Szenario erwartet: ein Häufchen Erbrochenes.

Das ist ja aber bekanntlich der Sinn von Katzengras und gehört mittlerweile eben dazu.

Der Schock

katze spuckt

Plötzlich spuckte Tommy

Doch dann war plötzlich alles anders als sonst. Tommy spuckte auf einmal im Minutentakt weißen Schleim. Es war kein typisches Erbrechen inklusive Bauchpumpe, sondern ein kehliges Spucken.

„Ich habe Tommy vorher noch nie spucken gesehen.“

Die weißen Spucke-Häufchen mehrten sich in unserer Wohnung und ich fing schon panisch an zu recherchieren, was Spucken bei Katzen bedeutet.

Google und meine Katzen-Handbücher behandelten das Thema leider nur oberflächlich, zu einem richtigen Schluss kam ich nicht.

„Natürlich musste das Ganze an einem Samstagabend passieren, an dem unser Tierarzt schon lange Feierabend hatte.“

Da das Spucken immer öfter und zeitweise auch von leisem Jaulen begleitet wurde, suchte ich nach einem Experten, den man auch an einem Samstag nach 21 Uhr noch konsultieren könnte.

In München gibt es zwar eine mobile Tierrettung, aber da Tommy immer eine riesen Angst vor dem Tierarzt hat, wollte ich zuerst auf Nummer sicher gehen, bevor ich mit ihm in die völlig überfüllte Münchner Not-Tierklinik fahre.

Die Diagnose

Ich habe mich dann an einen Online Tierarzt (Dr. SAM*) gewandt, auf den ich vor Kurzem mal aufmerksam geworden bin und habe eine Online-Notfall-Sprechstunde vereinbart.

Die Tierärztin hat mich dann sofort zurückgerufen und nachdem ich ihr Tommys Symptome geschildert habe, hat sie gleich vermutet, dass ihm wohl ein Katzengras im Hals beziehungsweise Rachen stecken könnte.

„Danke nochmal an das Team von Dr. SAM, das mich in dieser nervenaufreibenden Situation beruhigt hat.“

Sie hat mich explizit gefragt, ob er erbricht (inklusive typischer Bauchpumpe) oder, ob er spuckt. Ich habe ihr dann über Video-Call die Spuck-Häufchen gezeigt und sie meinte, dass es sich ziemlich sicher um Katzengras im Rachen handelt.

Die Tierärztin hat mich auch beruhigt und meinte, dass er nicht daran ersticken würde und ich mir nicht so große Sorgen machen solle, sondern am Montag in Ruhe zu meinem Tierarzt gehen solle.

♥ An dieser Stelle nochmal ein herzliches Dankeschön an das Team von Dr. SAM!

>> Hier geht’s zum ausführlichen Testbericht zu Dr. SAM 

dr sam videochat

Hilfe in der Not: Dr. SAM Online Tierarzt ♥

Die schwierige Entscheidung

Tommys Spucken und Würgen war zwar inzwischen seltener geworden, doch ich war mir extrem unsicher, ob ich wirklich bis Montag warten sollte, um das Gras aus seinem Hals entfernen zu lassen.

Die Alternative war, mit ihm in die Tierklinik zu fahren. Da er aber kein akuter Notfall sein würde, hätte er voraussichtlich die ganze Nacht (oder auch länger) da bleiben müssen, eingesperrt in Transportbox oder Käfig.

„Da ich weiß, wie sehr Tommy beim Tierarzt immer leidet, hechelt und hyperventiliert, entschied ich mich zunächst noch die Nacht abzuwarten und die Situation am Morgen neu zu bewerten.“

Tommy hat in der Nacht nochmal ca. 5 Mal gespuckt, dann aber auch etwas geschlafen.

In der Früh war er immer noch sichtlich angeschlagen und hat auch immer noch manchmal gespuckt, aber irgendwie hat mir mein Bauchgefühl gesagt, ist es für ihn besser, wenn wir am Montag in Ruhe zu unserem Tierarzt gehen würden.

Das Warten

Am Sonntag war ich also vor allem damit beschäftigt, meine Entscheidung anzuzweifeln, Spucke Häufchen wegzuputzen und für Tommy da zu sein.

Er hat am Abend sogar sein Nassfutter gefressen und es drinnen behalten.

Trotzdem hatte ich immer noch ein mulmiges Gefühl.

Endlich – der Besuch beim Tierarzt (inkl. OP)

Am Montagmorgen habe ich sofort um 8 Uhr bei unserem Tierarzt angerufen und auch gleich einen Termin bekommen. Die Tierärztin hat in Tommys Maul geschaut, konnte aber kein Katzengras sehen.

Sie meinte, es wird vermutlich ein Grashalm sein, sein Spucken könnte aber auch auf eine Mandelentzündung oder einen ähnlichen Infekt hindeuten.

Ich musste ihn dann da lassen und er wurde in Narkose gelegt, um die Ursache für sein Spucken herauszufinden.

„1,5 Stunden später dann endlich der erlösende Anruf – es war tatsächlich ein Stück Katzengras, das in seinem Rachen steckte und sein ständiges Würgen und Spucken hervorrief.“

Ich konnte dann einen etwas geschwächten, aber schon wieder gut gelaunten Tommy abholen und bin froh, dass wir mit einem blauen Auge oder vielmehr Hals davon gekommen sind.

katzengras im hals

Dieser Katzengras Halm steckte in Tommys Rachen und verursachte das Spucken

Und jetzt – nie wieder Katzengras?

Klar, der Schock sitzt uns noch in den Knochen. Die Frage, ob ich meinen Katzen weiterhin Katzengras gebe, geisterte mir im Kopf herum.

„Doch ich bin nach wie vor überzeugt davon, dass Katzengras für Wohnungskatzen sehr wichtig ist.“

Selbst wenn ich durch den Vorfall erfahren musste, dass es gar nicht so selten vorkommt, dass das Gras im Hals stecken bleibt und bei manchen sogar bei der Nase wieder rauskommt.

Das Learning (!)

Was ich aus der ganzen Sache gelernt habe, ist definitiv mehr darauf zu achten, was für eine Art Katzengras ich kaufe. Ich hatte bis jetzt immer das selbst herangezüchtete Katzengras von Joschua das grüne Gewächshaus, bei dem ist nie etwas passiert.

Diesmal hatte ich aber einen Topf aus einem Blumengeschäft, das deutlich längere, dünnere und scharfkantigere Halme hatte, die leichter im Rachen kleben bleiben.

Fazit: Katzengras ja, aber nicht irgendein x-Beliebiges!

katzengras

Der Übeltäter: Diese Art Katzengras kaufe ich nicht noch einmal

joschua katzengras

Das Katzengras von Joschua ist kräftiger und kürzer und deshalb besser für Katzen geeignet.

Deine Meinung & Erfahrung?

Wie sieht Deine Meinung zu Katzengras aus und warst Du mit Deiner Katze schon mal in einer ähnlichen Situation?

Ich freue mich von Deinen Erfahrungen in den Kommentaren zu lesen!

TAGS
RELATED POSTS
3 Comments
  1. Antworten

    herzenskatzen

    Mai 30, 2019

    Liebe Babsi,

    zunächst einmal: Super, dass es der armen Maus jetzt wieder gut geht!

    Ich kann Dein Zittern und Bangen nur zu gut nachvollziehen. Als Slimmy das erste Mal eine Nacht lang im Stundentakt gebrochen hat bis zum Schluss nur noch rötlicher Schaum hochkam, dachte ich auch, das war es jetzt. Der diensthabende Notfall-Tierarzt, der wohl nur nicht „extra“ in seine Praxis gehen wollte, war leider auch keine große Hilfe. Mein einziger Strohhalm war, dass es Slimmy zwischen den „Kotz-Attacken“ immer gleich wieder gut ging und sie sogar am liebsten gleich nach dem Brechen fressen wollte.

    Bei uns war es leider nicht „nur“ ein Grashalm, sondern der Auftakt zu einer jahrenlangen Odyssee, bis wir heraus bekommen haben, warum Slimmy immer wieder solche „Kotz-Attacken“ hat. (Chronische Pankreatitis, IBD, Nahrungsunverträglichkeiten etc. bilden hier eine unheilvolle Allianz.)

    Danke auch dafür, dass Du hier auf unterschiedliche Katzengras-Varianten aufmerksam machst. Wir haben unterschiedliche „Sorten“, u. a. auch das, was bei Euch steckengeblieben ist. Zwar hatten wir damit noch nie ein Problem, aber ich werde es jetzt trotzdem vorsorglich wohl lieber nicht mehr kaufen.

    • Antworten

      Babsi

      Mai 31, 2019

      Liebe Herzenskatzen,

      oh man das klingt ja furchtbar 🙁 Geht es deiner Slimmy wieder besser bzw lässt sich das gut therapieren? Danke, dass du hier auch eine andere Ursache für Spucken / Würgen aufgezeigt hast, das finde ich sehr wichtig!

      Liebe Grüße
      Babsi

  2. Antworten

    herzenskatzen

    Juni 3, 2019

    Liebe Babsi,

    irgendwie bekomme ich es nicht hin, direkt auf deine Antwort zu antworten… Also versuche ich es so (;
    Slimmy geht es mal besser, mal schlechter. Therapie-technisch haben wir sehr viel durch, leider verträgt sie aber ganz viele Medis und auch „alternative“ Mittel nicht. Zum Beispiel mit Papayablatttee haben wir aber gerade sehr gute Ergebnisse erzielt, während die Spenderkot-Therapie (ja, soweit sind wir hier schon in unserer Verzweiflung) leider nicht wie gehofft angeschlagen hat.

    Ich wünsche allen Katzen aus tiefstem Herzen, dass sie Katzengras nur brauchen, um Haarballen loszuwerden und dass das dann auch reibungslos funktioniert! Und allen Dosis, dass sie sich nie mit anderen Ursachen für Erbrechen auseinandersetzen müssen, als maximal einmal eine Magenverstimmung!

    Liebe Grüße
    Sabine und Slimmy

LEAVE A COMMENT

Mein Katzenblog hat 5,00 von 5 Sternen | 8 Bewertungen auf ProvenExpert.com