Gesundheit

Fellwechsel: Wann wechselt eine Katze ihr Fell?

on
April 12, 2020

Wann wechselt eine Katze ihr Fell? So kannst Du sie aktiv beim Fellwechsel unterstützen!

Fellwechsel Katze

Ganz schön haarig –  der Fellwechsel bei Katzen

Fellwechsel bei der Katze – ein Thema, mit dem sich jeder Katzenhalter zweimal im Jahr beschäftigen muss: Die Katze haart schier endlos und ist dabei oft selbst nicht glücklich – auch für sie ist der Fellwechsel anstrengend!

Doch wann findet der Fellwechsel bei Katzen statt und von welchen Problemen und Symptomen kann er begleitet werden? Erfahre hier, wie Du Deine Katze beim Fellwechsel aktiv unterstützen kannst.

Fellwechsel bei Katzen:

  • Eine Katze wechselt zweimal im Jahr ihr Fell.
  • Im Frühling (Februar bis April) wechselt die Katze vom dicken Winterfell zum leichten Sommerfell.
  • Im Herbst (September bis Oktober) kommt das Winterfell.
  • Der Fellwechsel dauert in der Regel sechs bis acht Wochen und äußert sich durch verstärktes Haaren.
  • Manchmal wird der Fellwechsel von Symptomen wie Juckreiz, Schuppen, Müdigkeit und Appetitlosigkeit begleitet.
  • Aufgabe des Katzenhalters ist es, die Katze durch gezielte Fellpflege und Ernährung beim Fellwechsel zu unterstützen.

Wann wechselt die Katze ihr Fell?

fellwechsel katze wann

Wann findet der Fellwechsel statt?

Der erste Fellwechsel im Jahr findet bei Katzen im Frühling statt. Die Temperaturen steigen und unsere Katzen legen ihr Winterfell ab und tauschen es gegen das leichte und vor Hitze und UV-Strahlung schützende Sommerfell.

Vor allem in den Monaten zwischen Februar und April haaren sie deshalb vermehrt.

Im Herbst, in den Monaten zwischen September und Oktober, tauschen Katzen ihr dünnes Sommerfell gegen das dicke Winterfell. Das Winterfell zeichnet sich durch einen hohen Anteil an isolierender Unterwolle aus.

Wie lange dauert der Fellwechsel?

Wie lange der Fellwechsel dauert, hängt davon ab, ob es sich um einen Freigänger oder reine Wohungskatzen handelt.

Bei Freigänger Katzen dauert der Fellwechsel in der Regel sechs bis acht Wochen. Wohnungskatzen haaren oft über das ganze Jahr hinweg ohne an einen bestimmten Monat gebunden zu sein.

„Da Wohnungskatzen normalerweise einer konstanten Raumtemperatur ausgesetzt sind, ist der Haarwechsel nicht so ausgeprägt wie bei Freigängern.“

Symptome und Beschwerden

Symptome beim Fellwechsel

katze fellwechsel juckreiz

Der Fellwechsel wird häufig von Jucken begleitet

Nicht immer verläuft der Übergang vom Winter- zum Sommerfell – und umgekehrt – reibungslos. Für viele Katzen (vor allem Langhaarkatzen wie Maine Coon, Norwegische Waldkatzen und Ragdoll) ist der Fellwechsel anstrengend und nicht selten mit Symptomen verbunden.

Häufige Symptome beim Fellwechsel:

  • Juckreiz / Kratzen
  • Kahle Stellen
  • Schuppen
  • Katze ist müde
  • Katze frisst nicht

Das häufigste Symptom beim Fellwechsel sind Hauterkrankungen wie kahle Stellen oder Juckreiz. Vor allem Jucken beobachtet man bei vielen Katzen durch ein vermehrtes Kratzen. Die Folge von Juckreiz  sind häufig auch Schuppen, die durch das viele Kratzen entstehen.

„Viele Langhaarkatzen leiden unter dem Haarwechsel und haben körperliche Beschwerden. Im Zweifel lieber einen Tierarzt konsultieren.“

Für manche Katzen (überwiegend Langhaarkatzen) ist der Prozess so anstrengend, dass sie oft müde sind und / oder nicht fressen. Sollte dieser Zustand länger anhalten, bitte unbedingt den Tierarzt aufsuchen!

Durchfall ist hingegen kein Symptom beim Haarwechsel. Die Haarballen, die durch das Putzen in den Magen der Katzen gelangen, werden eher über Erbrechen als über den Kot ausgeschieden.

⚠️ Achtung: Oft sind Juckreiz, Kratzen und Haarausfall bei Katzen ein Symptom für eine Allergie!

Du bist Dir nicht sicher, ob es Deiner Katze während dem Fellwechsel ernsthaft schlecht geht? Der Online Tierarzt Dr. SAM beantwortet Deine Fragen erfahrungsgemäß schnell und professionell!

Katze beim Fellwechsel unterstützen ♡

Katze beim Fellwechsel unterstützen: Tipps & Hilfsmittel

Um die Katze während dem Fellwechsel zu unterstützen gibt es für Katzenhalter viele Tipps und Hilfsmittel.

Seit Mia bei uns eingezogen ist, stellt uns der Fellwechsel durch ihr sehr langes und dickes Fell vor neue Herausforderungen.

Die Erfahrungen würde ich gerne mit Dir teilen, damit der Wechsel vom Winterfell zum Sommerfell bei Dir und Deiner Katze weniger anstrengend ist als er bei uns dieses Jahr war!

 „Seit eine Langhaarkatze bei uns wohnt, ist der Fellwechsel eine größere Herausforderung als vorher.“

1. Fellpflege während dem Fellwechsel

langhaarkatze fellwechsel

Die kleine Mia braucht als Maine Coon Katze deutlich mehr Unterstützung als unser Kurzhaarkater Tommy

Während des Fellwechsels benötigt die Fellpflege Deiner Katze besondere Aufmerksamkeit.

Am besten kannst Du Deine Katze durch regelmäßiges und sorgfältiges Bürsten unterstützen.

„Je nach Felltyp ist es sinnvoll, Deine Katze 3 bis 4 Mal pro Woche zu bürsten. Bei Langhaarkatzen macht tägliches Bürsten Sinn.“

Tipp: das richtige Werkzeug

Welche Art Bürste oder Kamm du wählst, hängt von der Fellstruktur Deiner Katze ab.

Egal, ob Kurzhaarkatze oder Langhaarkatze – die besten Erfahrungen haben wir mit den Furminator-Bürsten gemacht:

Der Furminator Kamm gehört meiner Erfahrung nach zu den besten Katzen-Fellbürsten überhaupt:

„Die Bürste entfernt auf schonende, aber effiziente Weise die Unterwolle der Katze, während das Deckhaar von Knoten und Schmutz befreit wird.“

furminator bürste fellpflege

Ein Muss in jedem Katzenhaushalt: die Furminator Katzenbürste

Empfehlung: Furminator Katzenbürste

  • ✅ 2 in 1: Unterfell- & Deckhaar Bürste
  • ✅ Entfernt sanft lose, tote Unterwolle
  • ✅ Deckhaar wird geschont
  • ✅ Verfilzungen vorbeugen

„Einfacher und besser als mit dem Furminator kann man eine Katze nicht beim Fellwechsel unterstützen.“

2. Richtige Ernährung

Der Fellwechsel ist für Katzen körperlich sehr anstrengend. Um diese Zeit gestärkt „durchzustehen“ ist gutes und hochwertiges Katzenfutter unerlässlich.

Hochwertiges Katzenfutter enthält wichtige Nährstoffe wie Aminosäuren, Mineralstoffe, Vitamin B sowie Omega-6- und Omega-3-Fettsäuren.

Tipp 1: Spezialfutter

Es gibt Katzenfutter-Sorten (z.B. Royal Canin Hair & Skin*), die durch ihre spezielle Zusammensetzung beim Fellwechsel helfen und gleichzeitig die Entstehung von Haarballen vermindern.

katzenfutter fellwechsel

Spezialfutter stärkt die Haut und das Fell und hilft so beim Fellwechsel

Tipp 2: Lachsöl unters Futter mischen

Eine weitere Möglichkeit, Deiner Katze beim Übergang zwischen Sommerfell und Winterfell (und umgekehrt) zu helfen, ist es Lachsöl (Produktempfehlung*) unter das Futter zu mischen. Ein halber Teelöffel pro Tag wirkt hier Wunder!

„Lachsöl strotzt vor Omega3 und Omega6 und hilft so beim Ausscheiden der Haare und versorgt die Haut mit ungesättigten Fettsäuren.“

lachsöl fellwechsel

Lachsöl als natürliches Hilfsmittel zur Fellpflege

Tipp 3: Katzengras

Was während dem Fellwechsel in keinem Haushalt mit Katze fehlen darf, ist natürlich Katzengras.

Auch wenn ich seit Tommys Odyssee mit dem Katzengras im Hals mit der Wahl des richtigen Katzengrases etwas vorsichtiger bin, ist es doch eine große Hilfe während des Haarwechsels.

„Tommy und Mia knabbern sehr oft am Katzengras und erbrechen kurz darauf  Haarballen. Auch wenn es oft ne ganz schöne Sauerei ist, erfüllt das Katzengras seinen Zweck.“

Unsere Produktempfehlung im Bereich Katzengras ist das Katzengras Gewächshaus „Joschua das grüne Gewächshaus (hier geht’s zu unserem Testbericht), da es sehr pflegeleicht und langlebig ist.

katze fellwechsel unterstuetzen

Während dem Fellwechsel darf Katzengras in keinem Haushalt fehlen
(Tipp: Joschua das grüne Gewächshaus immergrünes Katzengras*)

Bleibe mit uns in Kontakt ♡

TAGS
RELATED POSTS

LEAVE A COMMENT

Mein Katzenblog Katzenblog, Katzenmagazin, Katzenratgeber, Katzenwissen hat 5,00 von 5 Sternen 10 Bewertungen auf ProvenExpert.com