Gesundheit

Katze hechelt

By
on
Januar 7, 2018

Deine Katze hechelt? 5 mögliche Ursachen und Hecheln als Symptom

Während Hecheln bei Hunden einen natürlichen Bestandteil der Thermoregulation darstellt, ist Hecheln bei Katzen eher selten zu beobachten. Anhand der Situation, in der die Katze hechelt, lässt sich in der Regel ableiten, ob das Hecheln harmlos ist oder gar ein Symptom für eine Erkrankung ist. Vor allem wenn Deine Katze plötzlich stark hechelt, solltest Du besser genau hinsehen.

Hier erfährst Du, was es mit dem Hecheln auf und sich hat und welche Ursachen dahinter stecken können.

Katze hechelt

Hecheln bei Katzen kann mehrere Ursachen haben

Warum Katzen hecheln: Das steckt dahinter

Hecheln dient vielen Tieren dazu, ihre Körpertemperatur zu regulieren. Vor allem Hunde sind für starkes Hecheln bekannt, bei Katzen ist tritt das Phänomen eher selten auf und sorgt deshalb bei so manchem Katzenbesitzer für Sorge und Ratlosigkeit.

Aber es gibt Entwarnung: Katzen haben nicht – wie wir Menschen – am ganzen Körper Schweißdrüsen, sondern nur zwischen ihren Zehenballen. Bestimmt hast Du beim Tierarztbesuch schon einmal einen nassen Pfotenabdruck Deiner Katze auf dem Untersuchungstisch gesehen. Katzen können aufgrund der wenigen Schweißdrüsen nur sehr eingeschränkt Schweiß absondern. Das Hecheln dient also als natürlicher Ersatz für das Schwitzen und hilft der Katze dabei, ihre Temperatur zu regulieren, um sich so zum Beispiel vor Überhitzung zu schützen.

„Die normale Atemfrequenz von Katzen liegt bei 20 bis 30 Atemzügen pro Minute. Beim Hecheln steigt die Anzahl der Atemzüge auf ein Vielfaches an.“

Beim Hecheln wird Luft durch die Nase eingesogen und durch den Mund abrupt wieder ausgeatmet. Durch das Hecheln verdunstet der Speichel auf der Zunge und kühlt damit indirekt das Blut der Katze ab. Es gibt verschiedene Ursachen und Situationen, in denen Katzen hecheln – die meisten sind absolut unbedenklich. Es gibt aber auch Fälle, in denen das Hecheln als Krankheitssymptom gedeutet werden muss.

Im Folgenden findest Du eine Übersicht mit den fünf gängigsten Ursachen für Hecheln bei Katzen:

Katze hechelt: Die 5 häufigsten Ursachen

1. Katze hechelt nach dem Spielen

Katzen lieben es, wild umher zu toben, mit ihren Geschwistern zu raufen und dem Laserpointer endlos hinterherzujagen. Gerade junge und verspielte Samtpfoten vergessen beim Spielen alles um sich herum und toben, bis sie völlig verausgabt sind. So kommt es vor, dass die Katze während oder nach dem Spielen stark hechelt. Genauso wie wir Menschen nach dem Joggen aus der Puste sind, hecheln Katzen nach zu starker körperlicher Anstrengung. In den meisten Fällen ist das Hecheln nach dem Spielen absolut unbedenklich, die Katze versucht einfach, ihre Körperwärme auszugleichen und sich abzukühlen. Als Herrchen solltest Du deiner Katze den Wind aus den Segeln nehmen und das Spiel pausieren. Sollten zwei Katzen miteinander spielen und sich verausgaben, kannst Du versuchen die beiden kurz zu trennen, um ihnen eine Verschnaufpause zu ermöglichen. Wenn das Hecheln mehrere Minuten andauert und Du Dir nicht sicher bist, ob es noch im normalen Rahmen ist, empfiehlt es sich, das Hecheln mit dem Handy zu filmen und es dem Tierarzt zu zeigen.

Katze hechelt: Tommys Bruder beim Hecheln nach dem Spielen

Wenn Deine Katze beim Spielen anfängt zu hecheln, solltet Ihr eine Spielpause einlegen

2. Katze hechelt bei Hitze

Katzen liegen gerne in der Sonne – egal, ob draußen oder an einem sonnigen Plätzchen auf der Fensterbank. Doch aufgrund der wenigen Schweißdrüsen, laufen Katzen schnell Gefahr zu überhitzen. Hechelt die Katze, nachdem sie im Sommer draußen getobt oder an einem sonnigen Plätzchen gedöst hat, deutet das auf Überhitzung hin. Jetzt bist Du als Katzenhalter gefragt, ihr beim Abkühlen zu helfen:

  • Katze aus der Sonne locken & in Schatten bringen

  • Frisches kühles Wasser bereitstellen / Wasserhahn anbieten

  • Mit einem Trinkbrunnen zum trinken animieren

  • Kühles Plätzchen zeigen (Schatten, Fließen, Steinboden)

  • Fell mit Wasser (leicht!) anfeuchten / Nasses Tuch umlegen

  • Bei Langhaarkatzen: Kühlakku neben Katze legen

Achtung: Wird das Hecheln bei Hitze zusätzlich von Symptomen wie Atemnot, Hecheln, Hyperventilieren und Apathie begleitet, hat die Katze womöglich einen Hitzschlag erlitten. Auch Brechreiz, Krämpfe und Schüttelfrost können eintreten. Solltest Du diese Symptome beobachten, suche bitte so schnell wie möglich den Tierarzt auf!

Katze hechelt: Unser Tipp

Tipp von uns:

Ein Katzentrinkbrunnen hilft sowohl im Sommer als auch im Winter, um Katzen zum Trinken zu animieren. Nur eine Katze, die ausreichend trinkt, kann ihre Körpertemperatur selbst regulieren. Auch Hecheln kann so reduziert werden.

Katze hechelt: Unser Tipp

3. Hecheln bei Angst und Stress

Hecheln kann bei Katzen auch ein Ausdruck von Angst, Stress und Verunsicherung sein. Katzen sind Gewohnheitstiere, sie fühlen sich in ihrer gewohnten Umgebung sicher und hassen Veränderungen. Werden die Katzen mit einer solchen Veränderung konfrontiert, reagieren sie häufig mit Hecheln. Alles, was für Katzen neu ist oder mit einer negativen Erinnerung assoziiert wird, führt bei ihr zu Stress und Angst:

  • Tierarztbesuch
  • Hecheln nach Umzug
  • Besuch von Fremden
  • Besuch von Hund
  • Lange Autofahrt
  • Transportbox

Mein Tommy hechelt vor allem dann, wenn er in die Transportbox muss. Zwar beruhigt er sich bei längeren Autofahrten nach zirka zehn Minuten, doch ist auch das eine sehr lange Zeit, in der er nahezu ununterbrochen hechelt. Wichtig ist hier, auf das Tier einzugehen: Ich rede ihm im Auto immer gut zu, da Katzen die Stimme ihres Dosenöffners beruhigend finden. Außerdem wedle ich ihm immer etwas Luft zu, damit er abkühlt. Auch längere Pausen und kleine Streicheleinheiten wirken Wunder. Mittlerweile gebe ich ihm vor längeren Autofahrten eine spezielle Bachblütenmischung für gestresste Samtpfoten, die ihm die Fahrt etwas angenehmer bereitet.

Viele Katzen hecheln auch nach dem Umzug. Als ich aus meiner WG ausgezogen und in eine neue Wohnung gezogen bin, war das purer Stress für meinen Kater. Er hat auf der Fahrt im Auto gehechelt, obwohl es nur zirka zehn Minuten gedauert hat. Normalerweise hat er sich immer beruhigt, sobald er wieder aus der Transportbox durfte. Nach dem Umzug hat er noch fast eine Stunde leicht gehechelt. Es war schlichtweg alles neu, was bei Katzen zu Stress und Angst führt. Nachdem er alles erkundet hatte, hat er sich auch beruhigt und mit dem Hecheln aufgehört. Wenn Deine Katze also nach dem Umzug hechelt, hilft es, sie zu beruhigen. Falls neue Mitbewohner – egal ob Mensch oder Tier – auf sie warten, sollte sie nicht alle auf einmal kennen lernen müssen. Gib ihr Zeit, sich an die neue Umgebung zu gewöhnen und vermeide alles, was sie stressen könnte. So darf auch die Einweihungsparty ruhig einige Wochen auf sich warten lassen.

katze hechelt stress

Bei langen Autofahrten hecheln Katzen häufig stark

4. Hecheln während der Geburt

Viele Katzenhalter beobachten, dass ihre Katze während der Geburt stark hechelt. Das Hecheln leitet häufig die Geburt ein und hilft der Katze durch die Wehen. Wenn Deine Katze also während der Geburt hechelt, ist dies kein Grund zur Sorge! Hechelt das Tier noch Stunden nach der Geburt, kommt das in der Regel von der körperlichen Belastung, der Deine Katze während dem Gebären ausgesetzt war. Insgesamt ist die Geburt ihrer Kitten ein sehr aufregendes und stressiges Ereignis für eine Katzendame und hecheln eine natürliche Reaktion darauf. Sollte das Hecheln nach der Geburt mehrere Tage anhalten, sollte ein Tierarzt um einen Hausbesuch gebeten werden.

5. Hecheln als Symptom für Krankheiten

Hecheln ist bei Katzen in den meisten Fällen situationsbedingt und damit harmlos. Doch es kann leider auch ein Symptom für Herzerkrankungen und Herzfehler sein. Herzerkrankungen können bei der Katze angeboren sein oder erst später auftauchen. Angeborene Herzfehler sind bei Katzen allerdings sehr selten. Öfter kommt hingegen die gefürchtete Krankheit HCM (Hypertrophe Kardiomyopathie) vor, eine Erbkrankheit, bei der sich der Herzmuskel verdickt. Gerade für die Hypertrophe Kardiomyopathie kann Atemnot und Hecheln ein Symptom sein. Vor allem nach körperlicher Anstrengung wie zum Beispiel Treppensteigen oder den Kratzbaum hochklettern, hechelt die betroffene Katze. Weitere Symptome für HCM sind Appetitlosigkeit, Apathie und ein schnellerer Herzschlag. Sollte der Verdacht auf einen Herzfehler oder eine Herzerkrankung bestehen, muss unbedingt ein Tierarzt aufgesucht werden.

Katze hechelt: Fazit

Fazit: Wenn Katzen hecheln

Wenn Deine Katze hechelt, ist dies meist harmlos. Je nach Situation beruhigt sich die Katze in der Regel schnell wieder und atmet wieder normal. Hechelt Deine Katze allerdings plötzlich stark und das Hecheln nicht etwa im Rahmen von Spiel und Spaß stattfindet, solltest Du im Zweifel lieber einen Tierarzt konsultieren. Hecheln bei Hitze, Umzug und in sonstigen Stresssituationen ist in der Regel ungefährlich. Um die Katze bei der natürlichen Thermoregulation zu unterstützen, ist ein Katzenbrunnen eine gute Investition. Katzen sind generell eher trinkfaul, was sich negativ auf Ihre Nieren auswirken kann. Aufgrund ihrer Abstammung von der Falbkatze, trinken Katzen instinktiv lieber von fließenden Quellen. Das fließende Wasser eines Katzentrinkbrunnen animiert die Katzen zu regelmäßigen Trinken.

Katze hechelt: Trinkbrunnen

Ein Trinkbrunnen hilft Katzen regelmäßiger zu trinken. Im Bild der Luck-Kitty Katzenbrunnen aus Keramik für ein natürliches Trinkverhalten.

TAGS
RELATED POSTS

LEAVE A COMMENT