Tommy testet

Forck Katzensticks

By
on
Januar 21, 2018

Forck Katzensticks: Spielerische Zahnpflege ♥

Die Forck Katzensticks habe ich per Zufall beim Stöbern auf Amazon entdeckt. Da der Algorithmus meine Vorliebe für Katzen scheinbar schon ziemlich gut kennt, hat er mir die Katzenminze Sticks als Werbung angezeigt und – Ziel erfüllt – mich neugierig gemacht. Forck wirbt mit einem 2 in 1 Produkt: Die Katzenminze Sticks sollen die Katzen zum Spielen animieren und sie gleichzeitig bei der Zahnpflege unterstützen. Zudem gewährt Forck eine 30-Tage-Geld-Zurück-Garantie bei „Nichtgefallen“. Spätestens an dieser Stelle war ich in der Falle und musste die Katzenminze Sticks bestellen – schließlich gibt es nichts zu verlieren! Wie meine zwei Testmiezen Tommy und Fly die Sticks fanden, erfährst Du in unserem Testbericht.

Forck Katzensticks Test

Spiel- und Knabberspaß: Forck Katzensticks

Forck Katzensticks: Was ist das überhaupt?

Bei „Katzensticks“ habe ich persönlich immer diese Fleischsticks vor Augen, die man seinen Miezen als Leckerli geben kann. Doch weit gefehlt: Die Katzensticks von Forck schauen wie kleine, dünne Baumstämme aus. Es handelt sich nämlich um Sticks, die zu 100% aus dem unbehandelten Holz der Matatabi-Pflanze stammen.

Matabi – auch bekannt als Silver Vine oder Japanische Katzenminze – ist sozusagen der Ferrari unter der Katzenminze: Sie enthält im Gegensatz zu herkömmlicher Katzenminze und Baldrian einen ganzen Cocktail an Duftstoffen, die allesamt eine anziehende Wirkung auf Katzen ausüben. Matabi wird in China und Japan schon seit Jahrhunderten als Katzenspielzeug genutzt. Der Vorteil im Vergleich zu herkömmlichem Catnip ist dabei, dass es sich um kleine Holzsticks handelt, die die Katze nicht nur zum Kuscheln, sondern auch zum Knabbern animieren. Durch das Knabbern löst sich Plaque von den Zähnen – ein häufiger Grund für Zahnstein und Mundgeruch bei Katzen.

In einer Packung sind gleich fünf Sticks enthalten, die man nach „Gebrauch“ wieder in die Packung geben kann.

Die Fakten:

Was? 5 Katzenminze Sticks

Zweck: Spiel & Zahnpflege

Preis: 11,90 Euro

Vorteil: Wiederverwendbar

Unsere Bewertung: Sehr gut

Erhältlich auf: Amazon.de*

Wie hat Tommy auf die Sticks reagiert: Test & Erfahrung

Die Katzensticks kommen in einem luftdichten und wiederverschließbaren Beutel – was schon mal super ist. So kann man die Sticks nach dem Spielen wieder in den Beutel geben und sie bleiben frisch. Kaum hatte ich den Beutel geöffnet, war Tommy auch schon zur Stelle. Und was soll ich sagen: Er war von der ersten Sekunde an begeistert! Ich konnte kaum einen Stick rausholen, da er sich sofort auf die gesamte Packung gestürzt hat. Als ich dann endlich einen Katzenstick hervorholen konnte, ging es erst richtig los: Der Stick wurde eine Millisekunde beschnuppert und schon hat sich Tommy auf den Rücken gelegt und zu schnurren angefangen – die typische Reaktion auf Catnip.

„Begeisterung von der ersten Sekunde an. Wird mittlerweile täglich ins Spiel integriert.“

Der Stick wurde minutenlang geknuddelt und angeknabbert. Bei „normalem“ Catnip ist seine Aufmerksamkeitsspanne deutlich kürzer, da ist das Catnip-Kissen nach kurzer Zeit schon wieder uninteressant. Was mich auch verwundert hat war, dass er tatsächlich sehr ausgiebig an den Sticks gekaut hat. Der gewünschte Effekt, dass die Katzensticks auch zur Zahnpflege dienen, wurde also erfüllt. Ich musste ihm den Stick nach 20 Minuten wegnehmen (nicht ohne Protest), sonst hätte er vermutlich noch ewig weitergemacht. Mittlerweile werden die Sticks fast täglich in die Spielroutine miteinbezogen. Toll finde ich es zum Beispiel auch, die Sticks zu werfen. So kann ich meinen bewegungsfaulen Kater zum Laufen animieren und er hat Spaß beim Fangen und Nagen. Aber auch der Versuch die Sticks zu „stehlen“ ist zumindest bei Tommy sehr amüsant, selbst wenn ich schon den ein oder anderen Kratzer dabei abbekommen habe. Alles in allem also: Pfoten hoch!

Tommy testet: Forck Katzenminze Sticks

Bilder von unserem Produkttest

Vorteile gegenüber anderen Katzenminze-Produkten

  • 30-Tage-Zurück-Garantie
  • Kein Risiko
  • 2 in 1: Spiel und Zahnpflege
  • Aus natürlichem Anbau
  • 5 Sticks enthalten
  • Wiederverwendbar
  • Natürliches Matabi
  • Top Preis-Leistung

Der größte Vorteil der Katzensticks ist natürlich, dass man das Produkt risikofrei kaufen kann*. Eine 30-Tage-Zurück-Garantie habe ich persönlich bei einem Katzenminze Produkt noch nie gesehen. Wer sich also Sorgen macht, dass seine Katze nicht auf die Katzenminzesticks reagieren wird, ist bei Forck auf jeden Fall auf der sicheren Seite. Die Qualität ist auch top: Ich habe zum Vergleich mal die (deutlich günstigeren) Katzenminze Sticks von Wish gekauft, die aber in puncto Qualität mit den Forck Sticks nicht mithalten konnten. Tommy hat nicht annähernd so stark auf die Sticks reagiert und sie waren nach drei Anwendungen bereits nicht mehr frisch. Hier lohnen sich die 11,90 Euro für 5 Sticks meiner Meinung allemal.

Tommy testet: Forck Katzenminze Sticks

Fazit: Forck Katzensticks

Tommy und ich sind von den Sticks auf jeden Fall sehr positiv überrascht. Wir haben die Packung nun seit zirka vier Monaten und nutzen die Sticks immer noch beinahe täglich. Sie sind sogar noch frisch! Alles in allem also ein tolles Produkt und vor allem für Katzen zu empfehlen, die bei der Zahnpflege etwas Unterstützung benötigen könnten. Die Sticks animieren de Katzen zu ausgiebigen Knabbern und beugen so auf spielerische Art und Weise Mundgeruch und Zahnstein vor. Angesichts der Langlebigkeit, Qualität und der guten Preis-Leistung eine eindeutige Empfehlung unsererseits. ♥

Unser Fazit: Super für Spiel & Zahnpflege!

TAG
RELATED POSTS

LEAVE A COMMENT

Close